Technik Lexikon: L

Lager

Ein Maschinenteil zum Tragen und Führen (Lagerung) sich drehender oder schwingender Teile; Lager für Schiebebewegungen werden als Führungen bezeichnet.

(c) Meyers Lexikonverlag

Lambda - Sonde und Lambda - Regelung

Die für die Lambda Regelung erforderliche Genauigkeit der Gemischzusammensetzung kann nur durch einen geschlossenen Regelkreis erreicht werden, bei dem ständig das Abgas gemessen und die zugeführte Kraftstoffmenge entsprechend diesem Messergebnis sofort korrigiert wird. Als Messfühler für die Abgaszusammensetzung wird die Lambda - Sonde verwendet, die bei stöchiometrischem Gemisch (Lambda = 1) einen Spannungssprung liefert und somit eine Aussage darüber liefern kann, ob das Gemisch fetter oder magerer als Lambda = 1 ist. Lambda - Sonde ..... der eine Teil des Keramikkörpers befindet sich im Abgasstrom, der andere Teil steht mit der Außenluft in Verbindung. Die Oberflächen des Keramikkörpers (Zirkondioxid) sind mit Elektroden aus einer gasdurchlässigen dünnen Platinschicht versehen. Das verwendete Keramikmaterial der Sonde wird bei Temperaturen ab etwa 300°C für Sauerstoffionen leitend. Ist der Sauerstoffteil auf beiden Seiten der Sonde verschieden groß, so entsteht auf Grund der besonderen Eigenschaften des verwendeten Werkstoffes zwischen beiden Grenzflächen eine elektrische Spannung. Diese Spannung ist ein Maß für den Unterschied es Sauerstoffanteils auf beiden Seiten der Sonde. Im Abgas des Verbrennungsmotors sind auch bei Verbrennungen mit Kraftstoffüberschuss noch Restsauerstoffanteile vorhanden. Der Restsauerstoffgehalt ist in starkem Maße von der Zusammensetzung des Luft - Kraftstoff - Gemisches abhängig, das dem Motor zur Verbrennung zugeführt wird. Diese Abhängigkeit ermöglicht es, den Sauerstoffanteil im Abgas als Maß für die Luftzahl (Lambda) heranzuziehen. Im allgemeinen wird die Sondenkeramik durch das Abgas aufgeheizt. Um auch bei kalten Einbaulagen die Arbeitstemperatur rasch zu erreichen, gibt es Sonden, deren Keramik durch ein internes Heizelement beheizt werden kann. Das Luft - Kraftstoff - Verhältnis bestimmt entscheidend das Betriebsverhalten des Motors. Maximales Drehmoment und guter Rundlauf des Motors bei möglichst geringem Kraftstoffverbrauch.

Lichtmaschine

Elektrischer Generator, der in einem Kraftfahrzeug die zur Versorgung der elektr. Anlagen und zur Aufladung der Batterie erforderliche Energie liefert. Die Gleichstromlichtmaschine ist ein Nebenschlussgenerator mit Eigenerregung, bei dem die Gleichrichtung des induzierten Wechselstroms im Kollektor erfolgt. Bei der Drehstromlichtmaschine (Wechselstromlichtmaschine, Alternator) wird der Wechselstrom in den im Ständer eingelassenen Ständerwicklungen erzeugt; die Gleichrichtung erfolgt in sechs in Brückenschaltung angeordneten Halbleiterdioden. (c) Meyers Lexikonverlag

Luftfilter

Luftfilter halten den in der Ansaugluft enthaltenen Staub vom Motor fern und verhindern dadurch Motorverschleiß. Der Staubgehalt der Luft beträgt auf befestigten Straßen im Mittel 1mg/m3, auf unbefestigten Straßen oder im Baustellen-Einsatz kann der Staubgehalt bis auf 40mg/m3 ansteigen. Ein Motor von mittlerer Größe würde damit auf 1000km je nach Straßenverhältnissen oder Einsatzart bis zu 50g Staub ansaugen. Luftfilter für Pkw haben neben der Filterung noch die Aufgaben, die Ansauglufttemperatur vorzuwärmen und zu regeln und das Ansauggeräusch zu dämpfen. Die Regulierung der Ansauglufttemperatur ist für das Betriebsverhalten des Fahrzeuges und für die Abgaszusammensetzung wichtig. Bei Teillast und Volllast können die Temperaturen verschieden sein. Die erforderliche Warmluft wird in Auspuffnähe abgenommen und der angesaugten Kaltluft am Filtereintritt über einen Klappenmechanismus zugeführt. Die Regelung erfolgt überwiegend automatisch, entweder über pneumatisch vom Saugrohrunterdruck betätigte Druckdosen oder durch Dehnstoffelemente. Die geregelte und damit konstante Ansauglufttemperatur beeinflusse durch bessere Bemischaufbereitung und Verteilung des Kraftstoff-Luft-Gemisches die Motorleistung, den Kraftstoffverbrauch und die Abgaswerte positiv. Außerdem wird durch die Ansaugluftvorwärmung die Anwärmphase nach dem Start des Motors, insbesondere bei tiefen Außentemperaturen, verkürzt. Pkw-Luftfilter sind als Radkastenfilter (rund wie ein Rad) oder Zentralfilter (Rechteckig) mit Papiereinsatz ausgeführt. Diese haben einen hohen, von der Belastung unabhängigen Abscheidungsgrad. Die Papierpatronen werden in einfacher Weise bei den vom Fahrzeughersteller festgelegten Wartungsintervallen ausgewechselt. Für jeden Motor müssen Pkw-Luftfilter gesondert abgestimmt werden, um Leistung, Kraftstoffverbrauch, Ansauglufttemperatur und Dämpfung zu optimieren.